Radiosendung zur aktuellen Integrationsdebatte: «Behinderte in normalen Schulen – nur gut gemeint?»

Schweizer Radio DRS 2 sendete am 4. und am 5. Februar einen hörenswerten Beitrag in zwei Teilen.

Im ersten Teil wird unter anderem auf die UN-Konvention über die Rechte der Menschen mit Behinderung Bezug genommen. Zahlreiche Länder sind beigetreten – die Schweiz hat es nun (endlich) auch vor. In der Sendung werden Einblicke in Integrationsschulen aus dem Ausland gemacht. Auch Schülerinnen und Schüler – behinderte und nichtbehinderte – kommen zu Wort. Zudem führt die Redaktorin Cornelia Kazis ein informatives, sachliches und undogmatisches Interview mit Winfried Kronig (Uni Fribourg). Download als Podcast (28 Min., mp3, 13.1 MB)

Im zweiten Teil führt Cornelia Kazis (professionell und gut vorbereitet) eine kontroverse Debatte zum Thema. Concita Filipini (HfH Zürich) verweist unter anderem auf positive Beispiele aus Skandinavien und dem Tessin. Riccardo Bonfranchi (RGZ/HPS-Schulleiter, Zürich) argumentiert dahingenend, dass geistig Behinderte nur in einer Sonderschule angemessen gefördert werden können. Sehr positiv überrascht hat mich Christoph Eymann, Vorsteher des Erziehungsdepartements des Kantons Basel Stadt: Grosses Wissen, enormes Engagement, sieht auch die Probleme und reagiert entsprechend. Solche Bildungspolitiker brauchen wir. Download als Podcast (28 Min., mp3, 13.1 MB)

Comments are closed.